Samstag, 30. Juni 2012

Erst schwül dann heiß - Keine guten Arbeitsbedingungen

Die letzten zwei Tage im Dachgeschoss beim Arbeiten waren nicht ganz so angenehm wie die Letzten. Das lag aber nicht an der Arbeit, sondern an der Hitze, erst waren es 32 Grad und Gewitter und heute stieg das Thermometer auf maximal 38 Grad. Wer jetzt noch sagt der Sommer ist nicht da dann weiß ich auch nicht.

Am Freitag haben wir noch etwas Materialnachschub (30 neue Dachlatten a 3m) besorgt und wie schon zuvor über das Treppenhausfenster ins Dachgeschoss befördert.

Heute habe ich unseren Bosch-Bohrhammer etwas gequält und versucht die Fliesenkleberreste vom Fußboden zu entfernen, nach circa 3 h Plackerei wollte dieser dann nicht mehr hämmern, ich hoffe er funktioniert nach einer Abkühlpause wieder, denn wir haben noch jede Menge Fliesenkleber vor uns. 


  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog
  • Bild vom MiRos Wohnblog

Keine Kommentare:

Kommentar posten